Aktuelles

Nachdem wir im Jahr 2014 die Orgeln in Hirschfeld und Langenreinsdorf in alte Schönheit zurückversetzen konnten, mußten die Arbeiten an der Rühlmann-Orgel in Großzöberitz leider pausieren, wir hoffen aber, diese Orgel in diesem Jahr wieder erklingen lassen zu können.

Die Orgel der Kirche Dresden Bad Weißer Hirsch ist natürlich ebenso fertiggestellt wie ein weiterer Bauabschnitt an der Rühlmann-Orgel in Steutz und viele weitere kleine Arbeiten.

Rühlmann-Orgel in GroßzöberitzDie Rühlmann-Orgel in Großzöberitz aus dem Jahr 1913 war durch erhebliche Verschmutzung im Inneren zuletzt nahezu unspielbar.

Alle in der Werkstatt auszuführenden Arbeiten sind abgeschlossen und so warten wir auf wärmer Witterung und grünes Licht der Kirchgemeinde, um mit dem Wiedereinbau beginnnen zu können. Am äußeren Erscheinungsbild der Orgel wird sich aber vsl. noch nichts ändern, da eine Restaurierung der Farbfassung noch nicht vorgesehen ist. Die Zinkpfeifen im Prospekt bleiben erhalten, da es sich um die originalen Prospektpfeifen der Orgel handelt.

Die Jahn-Orgel in Bischheim , an der wir im Herbst 2014 mit den notwendigen Arbeiten begonnen haben, soll ab Mai 2015 wieder eingebaut werden, sodaß sie spätestens ab Anfang Juli wieder erklingen kann.

Jahn-Orgel Bischheim

Im Zuge der Arbeiten werden alle Orgelteile instandgesetzt, der Balg neu beledert sowie die im ersten Weltkrieg beschlagnahmten Prospektpfeifen rekonstruiert. Besondere Herausforderung bei den Arbeiten ist der massive Schimmelbefall im Inneren der Orgel, welcher auch in den Windkästen sowie den Kanzellen der Windladen zu finden ist.

Abgeschlossen werden die Arbeiten so wie alle Arbeiten mit einer vollständigen Nachintonation aller Pfeifen und der Stimmung der Orgel.

Pfeifen der Jahn-Orgel in Bischheim vor der Restaurierung Schimmel im Bereich der Tontraktur, an Abstrakten, Ledermuttern etc.

Der Höhepunkt der Arbeiten im Jahr 2015 ist die Restaurierung der Silbermann-Orgel Pfaffroda, deren Weihe sich in diesem Jahr das 300. Mal jährt.

Silbermann-Orgel Pfaffroda

Es ist eine vollständige Restaurierung des gesamten Pfeifenwerkes und der Windladen vorgesehen, darüberhinaus sind restauratorische Maßnahmen an der Manualklaviatur und die Rückführung der Austuchung der Tontraktur geplant. Zu Stimmtonhöhe und Stimmungsart wurden noch keine Festlegungen getroffen, hier warten wir noch Ergebnisse der Restaurierung der ersten Register (Gedackt, Quintade) ab, an deren Pfeifen möglicherweise noch der Originalzustand ablesbar ist.

Gleichzeitig mit der Restaurierung des Orgelwerkes wird das Gehäuse durch Diplomrestaurator Roland Flachmann, Dresden, restauriert.

Die Arbeiten sollen Anfang September 2015 beendet sein, da am 8. September 2015 das erste Orgelkonzert nach der Restaurierung geplant ist.

Neben den oben genannten Arbeiten werden wir auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Orgelwartungen ausführen, es ist ein weiterer Bauabschnitt bei der Instandsetzung der Rühlmann-Orgel in Steutz geplant und vielleicht können wir in diesem Jahr auch mit den Arbeiten an der Zuberbier-Orgel in Steckby beginnnen (der aufmerksame und wiederholte Leser wird bemerken, daß ein ähnlicher Satz in den vergangenen Jahren schon mehrfach zu lesen war). Welche zusätzlichen Überraschungen dieses Jahr bereit hält, ahnen wir natürlich noch nicht.

x